makers united 02. -10. Juli 2022

Einladung zum Selbermachen

28. Juni 2022

Ein umfangreiches Workshop-Programm macht aus „makers united“ eine ganze Maker-Woche

Die von Industrieverein Chemnitz 1828 e.V., Kreatives Chemnitz und C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren in Zusammenarbeit mit der Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025 GmbH organisierte „makers united“: das ist zunehmend ein Mitmach-Festival. Bereits am 2. Juli starten die ersten Workshops, ihren Höhepunkt erreichen die Mitmach-Angebote dann von Donnerstag, 7. bis Sonntag, 10. Juli. Die Angebote richten sich dabei an ganz unterschiedliche Zielgruppen: Engagierte Tüftler und Bastler zwischen acht und 88 sind ebenso zur Teilnahme eingeladen wie Schulklassen oder auch Unternehmen und Kreativschaffende. Ein Überblick:

Workshops für Jedermann

Am 2. Juli starten die ersten Mitmach-Angebote – und das nicht nur in Chemnitz, sondern auch in der Region: „Die Tapferei Schneiderei“ lädt zum Nähmaschinen-Workshop nach Lichtenstein ein. Die Teilnehmer sollten Geduld, Ruhe und Konzentrationsfähigkeit mitbringen – im Gegenzug erhalten sie Einblicke in unterschiedliche Nähtechniken und Stoffarten.

Im Holzkombinat und im Garagencampus in Chemnitz wird vom 2. bis zum 8. Juli an fünf Geodomen gebaut: Für das Projekt werden insgesamt 4.615 Einzelteile aus Holz gesägt, gebohrt, zusammengenagelt, geschliffen und gestrichen und zudem noch etliche Stoffstücke geschnitten und zusammengenäht. Daraus entstehen kuppelartige Holzkonstruktionen, die künftig zu Veranstaltungen wie der Maker Faire eingesetzt werden sollen. An beiden Standorten kann jeweils ohne Anmeldung zwischen 14 und 20 Uhr mitgewerkelt werden. Ebenfalls am Garagencampus beginnt am Montag, 4. Juli die Handfertigung von zwei Flipperautomaten – unter fachkundiger Anleitung des Esten Anti Saar, der sich darauf spezialisiert hat.

Motiv, Perspektive, der richtige Blick: Fotograf Max Grünwald erläutert am 4. und 5. Juli in insgesamt vier zweistündigen Workshops die Grundlagen der Handyfotografie – mitzubringen ist das eigene Smartphone mit vollem Akku und leerem Speicher.

Die Maker der Chemnitz Automated Driving Alliance (CADA) geben am Montag Einblicke in aktuelle Themen der Softwareentwicklung für Automatisiertes Fahren und laden zur Diskussion ein. Im Mitmachangebot „Roboterprogrammierung zum Anfassen“ kann man einfache Lernroboter, Arduinos und Lego-Roboter programmieren und kleine Aufgabenstellungen lösen.

Das Musikkombinat öffnet ab Montag, 4. Juli regelmäßig nachmittags seinen neuen Kinder- und Jugendproberaum „MusicX“. Der Nachwuchs kann sich ausgiebig an Schlagzeug, E-Gitarre, Bass, Keyboards und Mikrofon ausprobieren.

Auf ältere Semester hingegen sind die Workshops „Schlaue Technik. Tolle Helfer?“ am Mittwoch, 6. Juli ausgerichtet – Teilnehmende ab 65 Jahren sind eingeladen, sich über mögliche technische Unterstützung durch smarte Geräte und Assistenten auszutauschen.

Am gleichen Tag lädt das Fahrzeugmuseum zum Upcycling-Kurs in die Stern-Garage ein: Gemeinsam mit dem AGIUA e.V. sollen zwischen 10 und 16 Uhr aus den unterschiedlichsten Materialen in Fantasiewelten, Märchenfiguren und Zauberwesen kreiert werden.

Um Projekte im Prototypenbau geht es am Donnerstag, 7. Juli zwischen 9 und 16 Uhr an der TU Chemnitz: Neue Technologien wie Hochleistungsseiltechnik, Silikongießen, Tiefziehen, 3D-Druck oder Laserschneiden können hier von Jugendlichen ab 13 und Erwachsenen ausprobiert werden.

Ebenfalls am Donnerstag sind Ü16-Jährige in den Chaostreff Chemnitz eingeladen – hier erläutert der Verein Computertruhe, wie aus alten Rechnern und sonstiger Hardware wieder lauffähige Geräte werden.
Wie aus Bewegung Musik entsteht, lässt sich am Freitag, 8. Juli am Garagencampus erkunden – mit dem MotionComposer. Ebenfalls am Freitag gibt es für Kinder eine Einführung ins Muay Thai, eine Art des Thaiboxens, für Nachwuchs ab elf Jahren einen Graffity-Workshop und eine Reihe von weiteren Workshops in der Stadthalle und im Stadthallenpark.

Im Rahmen von „BeaM – Be a Maker“ können am Donnerstag- und Freitagnachmittag auch die Angebote für Schulklassen im Stadthallenpark von allen Interessenten genutzt werden.
 
Angebote für Schulklassen

Am Donnerstag und Freitag, 7. und 8. Juli sind Schulklassen in den Stadthallenpark eingeladen, um zu experimentieren, zu tüfteln und zu forschen. Offen sind die Angebote für die Klassenstufen 4 bis 10 nach vorheriger Anmeldung. In Workshops und an zahlreichen Maker-Ständen können die angehenden Macher von Morgen einen ersten Einblick in die technischen, kreativen und innovativen Expertisen erlangen und sich selbst ausprobieren.
 
Angebote für angehende und aktive Unternehmer, für Studierende und Professionals

Zu einem Hackathon lädt die Chemnitz Automated Driving Alliance (CADA) am Montag, 4. Juli, 16 bis 22 Uhr in den Garagencampus ein. In Gruppenarbeit zu je drei bis fünf Personen sollen Lösungen für Problemstellungen rund ums Automatisierte Fahren gefunden, gecoded und für eine Abschlusspräsentation aufbereitet werden – dem Siegerteam winkt ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro.

An Gründungsinteressierte richtet sich ein Workshop der Gründungsgarage am Donnerstag, 7. Juli, 16 bis 19.30 Uhr in der Stadtwirtschaft: Sie erhalten Einblicke in die Geschäftsmodellentwicklung mit dem Business Model Canvas – mit dem besonderen Fokus auf soziale und kulturelle Geschäftsmodelle.

Den Blick fest aufs Kulturhauptstadtjahr 2025 richtet der Workshop „Merchandise Prototyping“ am Freitag, 8. Juli im Garagencampus: Mit welchen Produkten verlassen Gäste die Europäische Kulturhauptstadt Chemnitz 2025? Um Antworten auf diese Fragen zu finden, sind Designer und lokale Produktions- und Handwerksunternehmen eingeladen, die Köpfe zusammenzustecken und Souvenirs zu erfinden, die ganz besondere Geschichten aus Chemnitz und der Region erzählen.
 
Die verschiedenen Angebote unterscheiden sich in ihren Anmeldeformalitäten. Einzelheiten und aktuelle Informationen unter www.makers-united.de

Hinweis für Journalisten:
SAVE THE DATE: Am Montag, 4. Juli, 13.00 Uhr findet ein Pressetermin mit den Organisatoren von makers united auf dem Garagencampus, Zwickauer Straße 164, 09116 statt. Hier sind im Anschluss auch Bild- und Tonaufnahmen im Workshop „Kolm Elu – Handgefertigte Flipperautomaten aus Estland“ möglich, der um 14 Uhr beginnt.
 

Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
sessionID Nutzerführung CMS(u.a. Sprachkennung) Zum Ende der Sitzung
privacylayer Cookies akzeptiert 1 Jahr
cc_contrast Anzeigeeinstellungen Kontrast Zum Ende der Sitzung
cc_result_options Anzeigeeinstellungen Liste oder Kachel Zum Ende der Sitzung
likeCX Anzeigeeinstellungen Status 24 Stunden
Name Verwendung Laufzeit
_ga Google Analytics 2 Jahre
_gid Google Analytics 2 Tage
_gat Google Analytics 1 Tag
_gali Google Analytics 1 Tag